Zwei von fünf

 

Am 7. Oktober fand die diesjährige Waldsuche statt. Morgens um 9 Uhr traf sich die Corona bei herrlichem Herbstwetter zur Prüfung in Pfaffenhausen.

 

Die Prüfungsleiterin Bettina Eckert begrüßte die fünf Hundeführer und drei Richter (Christel Müller, Torsten Stein, Richteranwärterin Alexandra Schultz) und bedankte sich bei unserem Mitglied Peter Könnemann für die Zurverfügungstellung des Reviers.

 

Nach der obligatorischen Prüfungsauslosung wurden als erstes die Gehorsamsfächer geprüft, welche von zwei Hunden nicht bestanden wurden.

 

Danach ging es mit der eigentlichen Stöberprüfung weiter. Im ersten Revierteil hatte es das Wild vorgezogen, dem Prüfungsgeschehen fernzubleiben. Und da ohne Wild keine gute Noten zu erreichen sind, beendete man die Prüfung in einem zweiten Revierteil.

 

Von den drei verbliebenen Hunden konnten zwei die Prüfung bestehen. Prüfungsieger wurde Wolfgang Rothe mit seiner Rauhhaarhündin Brunhilde zu Witteramis mit 89 Punkten im ersten Preis.

 

Wir bedanken uns bei den Hundeführern und den Richtern für ihren Einsatz sowie bei Peter Könnemann für die Betreuung und das Revier.

Ebenso bei den Helfern unserer Ortsgruppe, insbesondere bei Bettina Eckert für die Prüfungsleitung und das leckere Vesper.

 

Bestanden haben:

1. Preis mit 89 Punkten Brunhilde zu Witteramis mit Führer und Besitzer Wolfgang Rothe

3. Preis mit 67 Punkten Chili Hunters Soulmate mit Führerin und Besitzerin Claudia Osowski